Shatavari

 (Asparagus Racemosus)

 Die Wurzel des wilden Spargels

 

Shatavari ist sowohl in der ayurvedischen als auch traditionell chinesischen Medizin seit Jahrhunderten als Adaptogen bekannt und findet als mildes Aphrodisiukum und Heilmittel für Körper ,Geist und Seele Verwendung.

 

Was Shatavari besonders auszeichnet, ist die Stärkung der Lungenfunktion. Der Atem kann tiefer und ruhiger fließen und Atemwegserkrankungen die auf Trockenheit basieren ,erfahren Linderung ,da Shatavari befeuchtend wirkt. Einen ähnlichen Effekt finden wir auch bei Cordyceps, der ebenfalls die Lungenfunktion sehr steigert. Für Menschen mit zu trockener Haut ist Shatavari ein große Hilfe, da die Lunge auch daran beteiligt ist, die Feuchtigkeit im Körper zu regulieren und somit können Jucken, Kratzen und sonstige unangenehme Hautthemen Erleichterung erfahren.

 

Im Nervensystem wirkt Shatavari beruhigend und erhebend. Man sagt, das die Wurzel des wilden Spargels dem Herzen Flügel verleiht. In der TCM wird „Asparagus“ als „Shen“ Tonikum erster Güte empfohlen und ist bei vielen Emotionalen Thematiken unterstützend. Unter anderem hilft Shatavari dabei ,die „Adlerperspektive“ einzunehmen und Abstand von den eigenen Dramen zu finden. Themen die bewusst oder unbewusst „auf dem Herzen liegen“, werden sanft und oft im Schlaf verarbeitet. Es kommt auch öfters zu angenehmen Flugträumen, was gut das erleichternde Gefühl von Shatavari beschreibt.

 

 Menschen die kreativ tätig sind, erfahren durch Shatavari oft eine Intensivierung des künstlerischen Prozesses. Man ist mehr mit einem offenem Herzen an der Sache, eine Eigenschaft, die wir auch bei Reishi oder roh Kakao vorfinden und die wunderbar zu Shatavari als Beigabe passen.

 

Menschen die viel Meditieren und die innere Ruhe pflegen, lieben Shatavari als Beigabe von Tees oder Smoothies und essen das süßlich schmeckende Pulver manchmal auch pur, indem sie einen TL unter der Zunge zergehen lassen. Die Wirkung tritt dadurch schneller und intensiver ein. Reishi und Shatavari ist eine ideale Mischung um mit ruhigem, gelassenem und vor allem offenem Herzen durch die Welt zu gehen.

 

Als mildes Aphrodisiakum ist Shatavari bei beiden Geschlechtern sehr beliebt und hilft dabei, die sexuelle Energie zu verfeinern (ähnlich wie die Shizandrabeere, welche ebenfalls eine sehr gute Kombinationsmöglichkeit darstellt oder auch Jiaogulantee, der eine sehr gute Basis für Shatavaritee ist) Da Shatavari leicht befeuchtend ist, hilft es dem Körper bei der Herstellung von (unter anderem) Sexualflüssigkeiten und macht dadurch das Liebesspiel vor allem für Frauen angenehmer und durch die Herzöffnung sinnlicher.

 

Männer werden, obwohl sinnlich stimuliert, ruhiger und ebenfalls offener im Liebesleben.

 

Stillende Mütter profitieren ebenfalls von Shatavari, da es auch die Bildung von Muttermilch positiv beeinflusst. Yoginis beschreiben den Geschmack von Shatavaripulver als „getrocknete Muttermilch“

 

 

    Impressum| © Copyright 2015 Alexander Possegger | Dr.Löwygasse 85/6, A-2392 Sulz im Wienerwald | +43 650 63 57 370 |appossegger@gmail.com