Essen ist einer der magischten und wundervollsten Vorgänge, die wir in unserem Alltag erleben können. Voller Geheimnisse, die von der Wissenschaft trotz intensivster Forschung immer noch nicht restlos aufgedeckt wurden, verwandelt sich etwas körperfremdes (unsere Nahrung) in uns zu etwas „eigenem“....wir werden zu dem was wir essen...auf allen Ebenen...körperlich, geistig und seelisch (emotional).

 

Unser Zellen, unser Blut, Fleisch, kurz unser gesamter Organismus, wird aufgebaut und durch unser Essen erfrischt, erneuert und entgiftet.

 

So sollte es jedenfalls im Idealfall sein. Und ebenso kann durch unser Essen die komplette Zerstörung unseres Innersten stattfinden. Wenn wir den falschen Sprit zu uns nehmen, und das ständig, dürfen wir uns nicht wundern, wenn bei unserem Körpervehikel immer öfter Störungen der Organe durch Instrumente (Symptome) angezeigt werden und im schlimmsten Falle sie sogar ganz kollabieren.

 

Wenn Du mit offenen Augen durch die Welt gehst, dann begegnen Dir viele Gesichter, in denen Du die Spuren dieser Zerstörung wahrnehmen wirst.

 

Wenn Du sie fragst, warum sie so verbittert sind, werden sie Dir häufig antworten, das dieses Ereignis oder dieser Mensch Ihnen Schaden zugefügt hat und sie deswegen nicht glücklich sein können. Dies mag subjektiv richtig sein; was sie in ihrer Situation jedoch meist nicht sehen, ist, dass sie selbst es sind, die diese Ereignisse durch ihr Wesen mit heraufbeschwören....und zwar unter anderem dadurch, das sie die negative Seite der Magie der Nahrung in sich kultiviert haben.

 

Eine Ernährung, die sie systematisch stumpf, gleichgültig, hartherzig, aggressiv und/oder ängstlich gemacht hat, unterstützt unterschwellig ihre Denk und Lebensgewohnheiten dahingehend, daß sie sich ausgeliefert, freud, kraft und machtlos fühlen.

 

Diese Seiten sind dazu gedacht, daß Dir nicht das gleiche wiederfährt.

 

Dabei ist jedoch zur gleichen Zeit klar, das der "Mensch nicht vom Brot allein lebt" und Ernährung nur der Diener unserer Entwicklung sein darf/soll und keinesfalls das Endziel - sonst bleiben wir im "Ernährungskomplex" stecken und sind einem Götzen verfallen der uns neurotisch werden läßt und vom Wesentlichen ablenkt.

 

 

"Der König der nicht über seine Ernährung herrscht,

wird nie Ordnung in sein Reich bringen...und wenn er sich von seiner Ernährung beherrschen läßt, ebensowenig!"

 

 

Download
Ein Überblick über die gängigsten alternativen Ernährungsformen
Mögliche Ernährungsformen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.6 KB