Venus in der rückläufigen Phase

 

Von 6. März bis 15. April 2017 wird der Planet Venus (ein Repräsentant des Venus-Archetyp am Himmel) für 41 Tage rückläufig* und wandert von 13 Grad Widder retour bis 26 Grad Fische.

 

Dies ist ein Phänomen das etwa alle 1,5 Jahre am Himmel in Erscheinung tritt und gewisse Zeitqualitäten mit sich bringt, die Du besonders stark in Deinem Leben wahrnehmen wirst, wenn Du Planeten zwischen diesen Graden in Deinem Geburtshoroskop hast.

 

Wie bei jedem scheinbar* rückläufigen inneren Planeten , verändert sich der psychische Energiestrom in dieser Phase. Der gewohnte Lauf der Dinge scheint unterbrochen – der seelische Wind weht aus einer anderen, nach innen und seelisch-rückwärts orientierten Richtung.

 

Somit erfahren wir in der rückläufigen Phase der Venus Chancen und Lektionen, um den wahren Wert unserer Beziehungen und Besitztümer herauszufiltern - (Venus als Herrscherin der Waage (u.a. Beziehungsfähigkeit, Geschmack und Harmonieempfinden) und des Stiers (u.a. innerer und äußerer Besitz)

 

Bereits bestehende Spannungen und Widersprüche in unserem Beziehungsleben werden in dieser Phase stärker in unser Bewusstsein treten und uns zeigen, wo wir an uns und unseren Beziehungen arbeiten dürfen/sollen und was unsere wahren Werte sind – ebenso stellt sich in diesen Zeiten auch klarer heraus, welche Beziehungen es noch wirklich wert sind, dass an ihnen gearbeitet wird.

 

Inneres Bilanzieren und eine Werteprüfung fallen im rückläufigen Zyklus der Venus leichter als sonst. Man spürt klarer wo es „reibt“ und wo Sand im (Beziehungs) Getriebe ist.

 

Ebenso ist es in dieser Phase einfacher, innerlich schon länger belastende Beziehungsthemen anzugehen und diese mit sich und den betreffenden Personen zu klären. Ähnlich wie auch bei rückläufigem Merkur das Aufarbeiten von aufgeschobenen mentalen Arbeiten (Steuererklärung etc.) leichter fällt, bzw. an der Reihe ist.

 

Da ab dem 11.April auch Merkur im Stier rückläufig wird und er in der dieser Phase, oft über viele Umwege, Nachricht von sonst nicht präsenten Menschen und Dingen in unsere mentale Sphäre bringt ,ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass alte, länger nicht gesehene Freunde, Bekannte und ehemalige Liebschaften wieder in unserem Leben erscheinen, mit denen uns noch gewisse zwischenmenschliche Themen verbinden welche nun zur Klärung oder einfach zum (inneren) Wiedererleben einladen.

 

Direkte Handlungen sind in diesem oben angegebenen Zeitrahmen allerdings (noch) nicht angebracht. In der rückläufigen Phase zeigen sich die Dinge klarer – Entscheidungen und Veränderungen sind jedoch (astrologisch) erst wieder in der direkten Phase „dran“ - wenn sozusagen die innere Arbeit erledigt ist und der Fokus wieder klar und zielgerichtet ist. Venus zeigt uns, worauf wir unseren Fokus richten sollen.

 

Mit Venus im Zeichen Widder ist zu erwarten, dass alle ungelösten und konfliktgeladenen Thematiken rund um unser Beziehungsleben besonders zu „brennen“ (Widder) beginnen werden.

 

Wie oben gesagt, ist es dennoch nicht der Zeitraum um direkte und endgültige Entscheidungen zu fällen. Vielmehr gilt es, sich der Konflikte und Kämpfe (Widder) in unseren Beziehungen (auch mit uns selber!) bewusst zu werden und genau zu prüfen, welchen Wert und welche Lektionen sie uns anzeigen.

 

Der eigene Selbstwert ist ebenfalls eine Thematik welche in der rückläufigen Phase eine Veränderung des (Geschmacks) Empfindens erfahren kann. Bereits vorhandene innere Wunden des Ungeliebtseins und der (scheinbaren) Wertlosigkeit werden stärker als sonst in den eigenen Blickwinkel rücken und zur Bearbeitung auffordern.

 

Besonders stark kann dieses Thema zwischen dem 8. und dem 17. April spürbar werden – in dieser Zeit formt Venus ein Quadrat mit Saturn.

 

Die harte, unerbittliche und kristallisierende Kraft des Archetypen Saturn in Kombination mit Venus bringt allzu leicht Gefühle der Schwere, Traurigkeit und Enttäuschung mit sich. Dies ist jedoch nur die Reaktion des kleinen Ichs auf die Notwendigkeiten die Saturn von uns fordert: Not-wendende Entscheidungen und Bewusstseinsprozesse, für die es manche lieb gewordenen Dinge, Verhaltensweisen und Umstände loszulassen gilt, vor allem dann, wenn sie dem eigenen inneren Wert (Venus) nicht mehr dienen und überflüssig geworden sind.

 

 

In der klassischen Astrologie wird während der rückläufigen Phase der Venus weiters geraten:

 

  • keine teuren Gegenstände zu erstehen und Anschaffungen zu machen (weil sich unser Geschmacksempfinden in diesem Zeitraum verändert und wir in der normalen, direkten Phase der Venus uns selber fragen werden ,was da beim Kauf in uns gefahren ist)

    Andererseits werden Gegenstände, die man sonst nicht losbekommt, aus selbigem Grund, leichter verkauft.

  • ideal auch um wertvolle Dinge zu erstehen, deren wahrer Wert vom Besitzer nicht erkannt wird – bei Antiquitäten oder auf Flohmärkten etwa

  • Schüchternen Menschen (evtl. mit rückläufiger Venus im Horoskop) fällt es interessanter Weise in diesem Zeitraum leichter, aus sich herauszugehen und Kontakte zu knüpfen

  • keine Schönheitsoperationen vorzunehmen (Wieder die Geschmacksfrage! – Ich selber habe mir vor 1,5 Jahren bei rückläufiger Venus (sie befand sich damals gradgenau auf meinem Aszendenten (u.a. Auftreten und Erscheinungsbild) das erste Ohrloch meines Lebens stechen lassen. Als die Venus wieder normal wanderte, fragte ich mich oft was ich mir da gedacht hatte und merkte, dass es nicht wirklich zu mir passt....das Loch ist inzwischen wieder zu;-))

     

  • keine zweifelhaften neuen Beziehungen einzugehen, die eigentlich nicht nach unserem (normalem) Geschmack sind.

  • künstlerische „Missgeburten“ in einem neuem Licht betrachten und die Arbeit daran wieder aufnehmen

 

Wenn Du mehr über die Venus in Deinem Horoskop und Leben erfahren willst oder Astrologie für Dich und Klienten erlernen möchtest, dann findest Du hier mehr Information über persönliche Beratung und Ausbildungszyklen im Raum Wien und Salzburg.

 

*Das Phänomen der (scheinbaren) Rückläufigkeit ergibt sich (grob zusammengefasst) durch die unterschiedlichen Umlaufgeschwindigkeiten und Umlaufwinkel der Planeten um die Sonne.

Von der Erde aus gesehen scheint es dann so, als würden Himmelskörper rückwärts durch den Zodiak wandern. Ähnlich wie wenn bei zwei nebeneinander fahrenden Zügen (Planeten) einer in der Bewegung langsamer wird und es so scheint als würde er rückwärts fahren.

Astronomisch ist dies natürlich nicht der Fall.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0